BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185beges_P185
Buchstabe A symbolhaft umgesetzt

Alkohol

Seite von 9

Abgabe von Alkohol an Jugendliche
Schulungsvideo zu den Jugendschutzbestimmungen bei der Abgabe von Alkohol und Tabakwaren

Inhalt

Die DVD richtet sich an das Personal im Service und Detailhandel sowie an Vereinsmitglieder, die Alkohol abgeben. Sie wird ergänzend im Rahmen von Schulungen zum Thema Alkoholabgabe an Jugendliche eingesetzt. Szene 1: Eine Gruppe Jugendliche möchte Alkohol im Supermarkt einkaufen, niemand hat einen Ausweis dabei. (1:47 Min.) Szene 2: Ein Kind möchte mit schriftlichem Einverständnis der Eltern Kochwein einkaufen. (1:27 Min.) Szene 3: Zwei Schüler möchten an der Tankstelle Bier einkaufen. Auf die Frage nach dem Ausweis wird der Schülerausweis gezeigt. (1:42 Min.) Szene 4: Eine Jugendliche zeigt einen offensichtlich falschen Ausweis. (1:12 Min.) Szene 5: Eine Gruppe Jugendliche ist auf dem Weg in den Ausgang und möchte sich am Bahnhof noch schnell Wodka für die Fahrt im Zug kaufen. Der Zug fährt bereits ein. (1:08 Min.) Szene 6: Eine Gruppe Jugendlicher kommt nach dem Sport in die Beiz zum Feierabendbier. (1:23 Min.) Szene 7: Jugendliche kommen bereits betrunken zum Fest und bestellen ein Bier. (1:31 Min.)

Details + reservieren
2012

ALK
Fast ein medizinisches Sachbuch
jetzt aktualisiert

Inhalt

Das Kultbuch – vom Autor selbst überarbeitet Wie sieht ein Rausch von innen aus? Wie funktioniert eine Entgiftung? Bin ich Alkoholiker? Stürze ich jetzt völlig ab? Und wenn ja: Muss ich jetzt in die Gosse? ALK ist das Buch für alle, die schon mal einen heben. Und für alle, die schon einen zu viel gehoben haben. Und für alle, die sich damit rumärgern müssen. Kurz: Das vom Autor selbst überarbeitete Kultbuch für Genusstrinker, Profi-Trinker, Ärzte, Therapeuten, Winzer, Angehörige, Minderjährige, Getränkelieferanten und Hirnforscher. »Und damit wir uns richtig verstehen: Jeder Mensch sollte das verbriefte Recht auf Ekstase, Entrückung und Verzückung haben. Aber er sollte auch über die möglichen Nebenwirkungen informiert sein« (Simon Borowiak).

Details + reservieren
2019

Alkohol
Das Drama der Abhängigkeit

Inhalt

Alkohol, das Drama der Abhängigkeit... Alkohol ist ein hervorragendes Lösungsmittel… Es löst Ehen, Beziehungen, Bankkonten, Arbeitsverhältnisse und auch Familien auf: nur keine Probleme… Wage neue Wege, die Dir langfristig gut tun… Dies erfordert Mut, Kraft und das Wörtchen NEIN zu sagen zum /"Scheinfreind Alkohol/"… Nicht verzagen: Andere Säfte wagen!

Details + reservieren
2014

Alkohol
Die Gefahr lauert überall!

Inhalt

Du glaubst, Du bist stark? Der Alkohol ist in jedem Fall stärker. Dieses Buch richtet sich an das Umfeld der Betroffenen, an Menschen, die mit Alkoholikern leben. Es hilft, erste Anzeichen von Sucht oder Suchtgefahr zu erkennen und soll beim richtigen Umgang mit diesen Anzeichen unterstützen. Ob in den "Quengelzonen" im Supermarkt, an der Kasse in der Tankstelle, auf der Speisekarte im Nobel-Restaurant, überall versteckt sich der "Feind" Alkohol. Du glaubst, Du bist stärker als der Alkohol? Sei Dir nicht zu sicher! Dieses Buch gibt Ratschläge, Tipps, Warnungen und Verhaltensregeln aus der Sicht eines "trockenen Alkoholikers". Nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit sachlichen Tipps, um die Gefahren zu erkennen. "Ich kann keine Garantie übernehmen, dass der Inhalt des Buches aus der Sucht führt, aber wenn es gelingt, einigen wenigen die Rückkehr in ein normales Leben zu ermöglichen, dann hat sich der Aufwand gelohnt".

Details + reservieren
2016

Alkohol
Die mächtigste Droge der Welt
Band 1: Geschichte, Religion, Gesellschaft und Kurioses

Inhalt

Von der Steinzeit bis ins 21. Jahrhundert: Welche Rolle spielten alkoholische Getränke einst und welche spielen sie heute? Wie haben Bier, Wein, Schnaps & Co. die Geschichte und das Leben der Menschen beeinflusst? Warum hat es gerade die Substanz Ethanol geschafft, zur beliebtesten und zugleich mächtigsten Droge der Welt zu werden? Wie geht man in diversen Kulturen mit Alkohol um? Was sagen die grossen Religionen zum Trinken, und was sagen sie über den Rausch? Wer war der berühmteste Säufer aller Zeiten? Und wie hiess die berühmteste Trinkerin? Antworten auf diese und jede Menge anderer interessanter Fragen finden Sie in diesem Buch ebenso wie Wissenswertes über den Himmel als Säuferparadies und die Erde als Sündenpfuhl, die wichtigsten Fakten zu Nutzen und Schaden des Alkoholkonsums für die Gesellschaft, Details über die skurrilsten Trinkrituale der Welt sowie amüsante und tragische Episoden aus dem Leben der grössten Zecher aller Zeiten. Der erste Band einer geplanten Trilogie über die mächtigste Droge der Welt ist ein höchst informatives Nachschlagewerk der Extraklasse: anregend, süffig und unterhaltsam, seriös, sachkundig und mit Tiefgang.

Details + reservieren
2013

Alkohol
Kein gewöhnliches Konsumgut
Forschung und Alkoholpolitik

Inhalt

Das Buch beleuchtet die neuesten Erkenntnisse zur Effizienz nationaler und internationaler alkoholpolitischer Massnahmen. Der Fokus liegt auf Empfehlungen hinsichtlich der wichtigsten Strategien: Besteuerung und Preispolitik, Regulierung von Kauf und Verkauf von alkoholischen Getränken, Modifizierung der Trinksituationen, Massnahmen gegen Trunkenheit am Steuer, Regulierung der Werbung für Alkohol, Präventions- und Therapieprogramme.

Details + reservieren
2005

Alkohol
Meine gefährliche Liebe

Inhalt

Eindringlich und mit schonungsloser Offenheit erzählt dieses Buch die Geschichte einer Sucht, mit all ihren Höhen und Tiefen, den persönlichen Hintergründen, psychischen Ursachen und deren Überwindung. Scharfsinnig geht Caroline Knapp der Frage nach, was es mit der Faszination Alkohol besonders für Frauen auf sich hat.

Details + reservieren
2006

ALKOHOL
Prävention für die Sekundarstufe

Inhalt

Mit Hilfe des Ordners können Lehrpersonen ohne grossen Aufwand Unterrichtslektionen zum Thema 'Alkohol' gestalten. Die Unterrichtsvorschläge sind gedacht für SchülerInnen des 6. bis 10. Schuljahres. Ziel des Ordners: - Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Auswirkungen des Alkoholkonsums auseinander. - Sie lernen auf abwechslungsreiche Weise die Vor- und Nachteile des Alkoholkonsums kennen. - Sie werden spielerisch mit typischen Situationen rund um den Alkoholkonsum konfrontiert und suchen nach Möglichkeiten eines positiven Umgangs. - Sie kommen miteinander zum Thema 'Alkohol' ins Gespräch.

Details + reservieren
2015

Alkohol
Stell' dir vor, du bist krank… und kein Arzt ist nüchtern

Inhalt

Carl Zeyer, Klinikarzt in verantwortungsvoller Position, bekommt ein Problem. Ein Alkoholproblem. Parallel zum Abwärtsstrudel seines Lebens nimmt der Alkohol von ihm Besitz, zunächst unbemerkt schleichend, dann unbarmherzig immer rascher, unaufhaltsam und unkontrollierbar. Anfänglich vermag er sein Problem noch zu kaschieren, zu verbergen; alkoholkrank verrichtet er seinen Dienst in der Klinik, von den Kollegen zunächst unbemerkt, später toleriert und gedeckt. Carl Zeyer verfällt dem Alkohol, sein Leben gerät gänzlich aus den Fugen, er wird zum Mörder. Der Roman bedarf keiner Fiktion. Alkoholismus unter Medizinern stellt ein beängstigend weit verbreitetes Problem dar. Der Romanautor ist Arzt und schreibt authentisch aus erster Hand. Kein reisserisch fingerzeigender Enthüllungsroman, sondern ein Werk, das Sensibilität und Verständnis der Alkoholkrankheit und der darunter leidenden Menschen vermittelt. Das Wesen der Alkoholkrankheit, die keine gesellschaftliche Schicht ausnimmt, wird eindrucksvoll und spannend dargestellt. Nicht mit erhobenem Zeigefinger belehrend, sondern emotional und nahegehend.

Details + reservieren
2011

Alkohol
Materialien für die Suchtprävention in den Klassen 5 - 10

Inhalt

Beim Thema Alkohol geht es in 27 Unterrichts-Bausteinen, die sich Fächer verbindend in kleineren oder größeren Unterrichtsvorhaben bearbeiten lassen, um folgende Themenschwerpunkte: In den Klassen 5 und 6 steht die Auseinandersetzung mit dem Thema „Alkohol probieren“ im Mittelpunkt. In den Klassen 7 und 8 wird das Thema „Der Umgang Jugendlicher mit dem Alkohol“ ausführlich behandelt. In den Klassen 9 und 10 liegt der Schwerpunkt auf dem Thema „Alkohol - (k)ein Problem?!“ Zu den Unterrichts-Bausteinen gehören Handlungsvorschläge sowie Arbeits- und Informationsmaterial, Cartoons, Rollen- und Planspielszenarien, Interviewleitfäden, Tipps für die Planung und Realisierung von Ausstellungen, Befragungen, Veranstaltungen Internet-Recherchen und ein Video zu Baustein 23.

Details + reservieren
2004

Alkohol - kein Problem?
Suchtgefahren erkennen - richtig handeln

Inhalt

Wo verläuft die Grenze zwischen "normalem" Alkoholkonsum und Problemtrinken? Was kann man tun, wenn das Trinkverhalten bereits ausser Kontrolle geraten ist? Dieses Buch hilft Betroffenen, ihre Abhängigkeit einzuschätzen und gibt ihnen und den Menschen im Umfeld Anleitung zu Hilfe und Selbsthilfe.

Details + reservieren
2000

Alkohol- und Tabakprävention in der Schule
Ein pädagogisches Hilfsmittel für Lehrpersonen der 5. und 6. Primarstufe mit Vorschlägen zur Unterrichtsgestaltung

Inhalt

Einleitung Unterrichtsvorschläge Teil 1: Wissen über Alkohol und Tabak ermitteln und vermitteln Teil 2: Förderung und Stärkung von Kompetenzen und Ressourcen: - Was ist cool? - Der Einfluss anderer auf unser Denken und Handeln - Ich weiss, was ich will - Anspannung - Entspannung - Meine Stärken und Ziele Informationen über Alkohol und Tabak Vorschlag Informationsbrief an Eltern Arbeitsblätter zu den Unterrichtsvorschlägen

Details + reservieren
2013
Seite von 9

Empfehlungen aus der Mediothek

Seite von 2

"Hör auf mich!"
Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt begleiten, Herausforderungen erkennen und verstehen
Kartenset zu Traumapädagogik im Schulalltag

Inhalt

Das Erleben und Miterleben von Gewalt nimmt den Kindern ihr Gefühl von Sicherheit. Um in einem Klima der Angst gut überleben zu können, entwickeln Kinder Bewältigungsstrategien, die während des Schulalltags sicht- und erlebbar werden. Diesen Verhaltensweisen, die Fachpersonen oft vor Herausforderungen stellen, kann mit einer traumapädagogischen Haltung begegnet werden. Das Kartenset inkl. Begleitheft fördert das Verständnis für das Verhalten der betroffenen Kinder mithilfe von kurzen theoretischen Inputs; Unterstützt die Entwicklung einer traumapädagogischen Haltung anhand von Leitfragen und Reflexionsaufgaben; regt mit konkreten Umsetzungsideen und Übungen an, die teilweise neuen Sichtweisen in den Schulalltag zu integrieren; zeigt häufig beobachtbare Auswirkungen von häuslicher Gewalt und typische Phänomene von häuslicher Gewalt auf. Mit der Bearbeitung der Karten gewinnen alle! Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt genauso wie jene Kinder, die aus anderen Gründen lebensgeschichtlich belastet sind. Die traumapädagogischen Haltungen erweisen sich darüber hinaus für alle Kinder als entwicklungsfördernd. Nicht zuletzt gewinnen die Fachpersonen: an Sicherheit, neuen Einsichten und einem gesteigerten Gefühl der Handlungsfähigkeit. Kinder begleiten – überfachliche Kompetenzen fördern Zum Berufsauftrag von Lehrpersonen und anderen in der Schule tätigen Fachpersonen gehört das individualisierte Begleiten von Kindern und Jugendlichen. Durch die Wissensvermittlung zu den Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf das Leben betroffener Kinder unterstützt das Kartenset «Hör auf mich!» Fachpersonen dabei, diese Kinder noch besser zu verstehen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Gleichzeitig unterstützt eine traumapädagogische Haltung der Fachperson die betroffenen Kindern und Jugendlichen dabei, die durch die Situation zu Hause blockierten Entwicklungsschritte im Bereich der persönlichen und sozialen Kompetenzen wieder aufzunehmen. Diese überfachlichen Kompetenzen werden im Lehrplan 21 als zentral für eine erfolgreiche Lebensbewältigung bezeichnet

Details + reservieren
2020

Bei Wind und Wetter

Inhalt

Der Film von Remo Scherrer schildert als animierter Dokumentarfilm die Jugend der Therapeutin Wally Wagenrad, deren Jugend überschattet war von der Alkoholsucht ihrer Mutter. Hautnah erlebte das Mädchen die Exzesse und die Folgen der Sucht, die Ignoranz und Tatenlosigkeit des Vaters, der Nachbarn, der Lehrer, der Gesellschaft. Dies verschärfte ihr Leben zwischen Ohnmacht, Überforderung und Verzweiflung. Remo Scherrers Film entstand als M.A. Abschlussarbeit als Absolvent der Hochschule Luzern, Design & Kunst.

Details + reservieren
2015

Das Resilienz-Buch
Wie Eltern ihre Kinder fürs Leben stärken

Inhalt

- Ratgeber für Eltern von Vorschul- und Schulkindern zu Themen der Resilienzförderung - vermittelt eine Vielzahl von Impulsen für den Erziehungsalltag, zum Beispiel zu Empathie lehren und vermitteln, wirksames Kommunizieren, Wertschätzung, Verantwortungsbereitschaft und Mitgefühl, Problemlösefähigkeiten, Mut und Hoffnung etc.

Details + reservieren
2009

Das Resilienz-Buch
Wie Eltern ihre Kinder fürs Leben stärken - Das Geheimnis der inneren Widerstandskraft

Inhalt

Die Autoren beschreiben, was Eltern und Erzieher dafür tun können, dass die Kinder "stark" werden und die entscheidenden Ressourcen erwerben, die es ihnen ermöglichen, ihre Lebensbelastungen erfolgreich zu bewältigen. Sie vermitteln Eltern und Erziehern die Zuversicht, dass sie ihren Kindern vieles mit auf den Lebensweg geben können, was ihnen die seelische Widerstandskraft gibt, die sie benötigen, um später auch selbstständig ihren Weg im Leben zurückzulegen. Was Eltern und Erzieher auszeichnet, die ihren Kindern Resilienz vermitteln können: - empathisch sein - richtig kommunizieren - die Kinder akzeptieren - negative Lebensskripte ändern - Kompetenzen der Kinder fördern - Kindern helfen, Verantwortung übernehmen zu lernen - Probleme lösen lernen

Details + reservieren
2017

Die Geschichten von Boby

Inhalt

Suchterkrankungen allgemein, und ganz besonders elterliche Suchterkrankungen, sind in unserer Gesellschaft noch stark tabuisiert. Tatsache ist aber, dass sehr viele Menschen von Suchterkrankungen betroffen sind. Die vier Hörspielgeschichten (downloadbar auf boby.suchtschweiz.ch) rund um den Hund Boby sind ein präventivpädagogisches Hilfsmittel, das Fachpersonen unterstützt, das Thema einer elterlichen Suchterkrankung anzusprechen. Die Geschichten wurden für Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren verfasst. In den vier Erzählungen erlebt der kleine Hund Boby Situationen, die Kinder mit einem suchtkranken Elternteil in ähnlicher Weise erfahren könnten. Alle Kinder profitieren, wenn ihre sozialen und emotionalen Kompetenzen gefördert werden. Für Kinder aus suchtbelasteten Familien ist eine Förderung jedoch von besonderer Wichtigkeit, da sie verschiedenen Risikofaktoren ausgesetzt sind. Indem sie ihre Situation besser verstehen lernen und ermutigt werden, soziale Kontakte ausserhalb ihrer Familie aufzubauen, Hilfe zu holen, wenn sie beispielsweise nicht betreut werden oder auch Abstand zu bestimmten Schwierigkeiten zu gewinnen, werden sie gestärkt und ihre Schutzfaktoren gefördert.

Details + reservieren
2017

Flaschenpost nach irgendwo
Ein Kinderfachbuch für Kinder suchtkranker Eltern

Inhalt

Das erste illustrierte Kinderfachbuch für Kinder alkoholkranker Eltern und deren Bezugspersonen: Die Geschwister Mark und Julia leiden sehr unter dem exzessiven Alkoholkonsum des Vaters, denn dann streiten die Eltern nur noch und in der Schule geht alles auch drunter und drüber. In der Not schreibt Mark eine Flaschenpost und die Dinge nehmen ihren Lauf. Kinder suchtkranker Eltern erhalten mit diesem Buch Hilfestellungen für ihren Alltag - durch eine Bildergeschichte und einen anschliessenden altersgerechten Erklärungsteil. Ein Ratgeber für erwachsene Bezugspersonen rundet das Kinderfachbuch ab.

Details + reservieren
2009

Gestärkt von Anfang an
Resilienzförderung in der Kita

Inhalt

Der Resilienzbegriff erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Bedeutung in Erzieher/innenausbildung und Praxis - nicht zuletzt auf Initiative von Klaus Fröhlich-Gildhoff, der den Begriff als einer der Pioniere in Deutschland einführte. Nun beleuchten der Autor und sein Team die Förderung von Resilienz in Kindergarten und Krippe. Die Autor/innen bieten ein praxisnahes und direkt umsetzbares Konzept zur Resilienzförderung. Sie zeigen, wie sich die Resilienzfähigkeit der Kinder steigern lässt. So können Krisen bewältigt und der Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt werden. Dabei beschreiben die Autor/innen zunächst den Ist-Stand der Resilienzförderung in Deutschland, um sich dann auf Krippe und Kindergarten zu beziehen. Auch geben sie einen Ausblick auf weiterführende Bildungsinstitutionen und beleuchten spezifische Zielgruppen (z.B. Migrationshintergrund, Hort). Zum Schluss geben sie Tipps und Beispiele für resilienzförderliche Maßnahmen. Aus dem Inhalt: Resilienzförderung in den Institutionen der Bildung, Betreuung und Erziehung in der Kindheit, Besondere Herausforderungen der Resilienzförderung in ausgewählten Bereichen.

Details + reservieren
2012

Immer ist alles schön

Inhalt

Anais liebt ihre Mutter, sie liebt ihren Bruder Bruno und insgeheim auch Peter aus der Schule. Die Mutter sagt, das Leben sei eine Wucht, und dass sie gerne noch ein Glas Wein hätte. Denn es hält ihren Sehnsüchten nicht stand, das Leben, und die Männer halten ihrer Liebe nicht stand. Das Tanzen, das sie liebt, ist zum Tanz an der Stange vor den Männern geworden. Es ist nicht einfach, so ein Leben zu leben, sagt die Mutter, darum will sie noch ein Glas. Anais und Bruno versuchen sich und die Mutter zu schützen vor der Aussenwelt, die in Gestalt von Mutters Männern mit Haaren auf der Brust in der Küche steht. Oder in der Gestalt von Peter, der ihre Wohnung seltsam findet und nichts anfangen kann mit den tausend, auf der Strasse zusammengesammelten Dingen. In Gestalt eines Mannes vom Jugendamt, der viele Fragen stellt, sich Notizen macht, der Anais und Bruno betrachtet wie zu erforschendes Material, und in Gestalt einer Nachbarin, die im Treppenhaus lauscht. Je mehr diese Aussenwelt in ihre eigene eindringt, desto mehr ziehen sich die Kinder in ihre Fantasie zurück.

Details + reservieren
2019

Lachend lernen
Humortechniken für den Unterricht

Inhalt

Humorvoller Unterricht fördert die Neugier, die Kreativität und die Motivation der Schüler*innen. Darüber hinaus kann Humor Konflikte entschärfen – mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Eltern. Und nicht zuletzt ist Humor ein wirksames Mittel gegen Stress. Dabei müssen Lehrpersonen keineswegs als «Spassmacher» geboren sein. Felix Gaudo und Marion Kaiser vertreten die These: Humortechniken sind erlernbar. Sie lassen sich in allen Schulformen einsetzen und wurden bereits erfolgreich im Unterricht erprobt. Ein paar Beispiele: • Kinder mit Wortspielen überraschen • absichtlich kindlich sein • Selbstironie und Übertreibung • Körperhumor • Witz des Tages • Cartoon der Woche Gaudo und Kaiser zeigen, wie man seinen Humor trainieren und zugleich gesund bleiben kann. Dabei berufen sie sich auf Ergebnisse aus der therapeutischen Praxis und der positiven Psychologie.

Details + reservieren
2020

Medienkoffer Lebenskompetenzen fördern im Kindergarten und in der Unterstufe

Inhalt

Die Förderung von Lebenskompetenzen hat sich als erfolgreicher Ansatz für die individuelle Gesundheitsförderung und für unterschiedliche Präventionsbereiche (z.B. Suchtprävention, Mobbingprävention, Prävention von Essstörungen) erwiesen. Zudem sind die Lebenskompetenzen als wirkungsvolle Schutzfaktoren für die psychische Gesundheit mittlerweile gut belegt. Dieser Medienkoffer möchte Lehrerinnen/Lehrer darin unterstützen, die Lebenskompetenzen ihrer Schülerinnen/Schüler zu fördern. Der Koffer beinhaltet folgende 10 Medien: • Prävention und Resilienzförderung in Grundschulen - PRiGS • Prävention und Resilienzförderung in Kindertageseinrichtungen - PRiK • Ich und du und wir zusammen • Inklusion - Soziales Lernen von Anfang an • Streit und Gewalt - Was kann ich tun? • 101 Spiele zur Stärkung des Selbstwertgefühls •Wut-weg-Spiele für Kita, Hort und Schule • 3 Minuten Entspannung • Das bin ich. Aktivgeschichten und Projekte für die Praxis • Bildkarten Gefühle für Kindergarten und Grundschule (30 Karten) • Ich bin stark und sag laut Nein! Alle Medien im Koffer sind in der Mediothek auch einzeln ausleihbar.

Details + reservieren
2016

Streiten für Anfänger
Ein Buch übers Zanken und Vertragen

Inhalt

„Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!“ Bei den Streithähnen fliegen mal wieder so richtig die Fetzen. Ständig geraten die beiden aneinander. Aber warum streiten wir eigentlich und wie kann man sich anschliessend wieder versöhnen? In „Streiten für Anfänger“ werden genau diese Fragen und noch viele weitere geklärt: Wie wurde früher gestritten? Streiten Tiere sich auch? Welche Berufe beschäftigen sich mit dem Streiten? Hier gibt es so einiges zu entdecken! Ein Buch über berühmte Streitereien in der Geschichte, Zoff im Tierreich und wie (fast) alle sich wieder vertragen …

Details + reservieren
2020

Tagebuchtage Tagebuchnächte
Übers Erwachsenwerden

Inhalt

Was heisst Erwachsenwerden heute? Tagebuch sei Dank: Zu einer oft verschlossenen Welt öffnen junge Menschen eine grosse Tür. Zahlreiche Originaldokumente berichten von dem, was sich in unserer Gesellschaft rund ums Tagebuchschreiben abspielt, vor allem aber schildern die prägnanten Aufzeichnungen der jungen Autorin das Erwachsenwerden als ständige Achterbahnfahrten. Themen über die Ich-Findung kommen zur Sprache, Dramen übers Beliebt- und Verliebtsein, Aussagen zu Rollen, die man auf dem oft holprigen Weg der Adoleszenz unterschiedlich gern spielte.

Details + reservieren
2020
Seite von 2