BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185beges_P185
CD und Bücher

Mediothek

Empfehlungen aus der Mediothek

Seite von 2

Bei Wind und Wetter

Inhalt

Der Film von Remo Scherrer schildert als animierter Dokumentarfilm die Jugend der Therapeutin Wally Wagenrad, deren Jugend überschattet war von der Alkoholsucht ihrer Mutter. Hautnah erlebte das Mädchen die Exzesse und die Folgen der Sucht, die Ignoranz und Tatenlosigkeit des Vaters, der Nachbarn, der Lehrer, der Gesellschaft. Dies verschärfte ihr Leben zwischen Ohnmacht, Überforderung und Verzweiflung. Remo Scherrers Film entstand als M.A. Abschlussarbeit als Absolvent der Hochschule Luzern, Design & Kunst.

Details + reservieren
2015

Das Resilienz-Buch
Wie Eltern ihre Kinder fürs Leben stärken

Inhalt

- Ratgeber für Eltern von Vorschul- und Schulkindern zu Themen der Resilienzförderung - vermittelt eine Vielzahl von Impulsen für den Erziehungsalltag, zum Beispiel zu Empathie lehren und vermitteln, wirksames Kommunizieren, Wertschätzung, Verantwortungsbereitschaft und Mitgefühl, Problemlösefähigkeiten, Mut und Hoffnung etc.

Details + reservieren
2009

Das Resilienz-Buch
Wie Eltern ihre Kinder fürs Leben stärken - Das Geheimnis der inneren Widerstandskraft

Inhalt

Die Autoren beschreiben, was Eltern und Erzieher dafür tun können, dass die Kinder "stark" werden und die entscheidenden Ressourcen erwerben, die es ihnen ermöglichen, ihre Lebensbelastungen erfolgreich zu bewältigen. Sie vermitteln Eltern und Erziehern die Zuversicht, dass sie ihren Kindern vieles mit auf den Lebensweg geben können, was ihnen die seelische Widerstandskraft gibt, die sie benötigen, um später auch selbstständig ihren Weg im Leben zurückzulegen. Was Eltern und Erzieher auszeichnet, die ihren Kindern Resilienz vermitteln können: - empathisch sein - richtig kommunizieren - die Kinder akzeptieren - negative Lebensskripte ändern - Kompetenzen der Kinder fördern - Kindern helfen, Verantwortung übernehmen zu lernen - Probleme lösen lernen

Details + reservieren
2017

Die Geschichten von Boby

Inhalt

Suchterkrankungen allgemein, und ganz besonders elterliche Suchterkrankungen, sind in unserer Gesellschaft noch stark tabuisiert. Tatsache ist aber, dass sehr viele Menschen von Suchterkrankungen betroffen sind. Die vier Hörspielgeschichten (downloadbar auf boby.suchtschweiz.ch) rund um den Hund Boby sind ein präventivpädagogisches Hilfsmittel, das Fachpersonen unterstützt, das Thema einer elterlichen Suchterkrankung anzusprechen. Die Geschichten wurden für Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren verfasst. In den vier Erzählungen erlebt der kleine Hund Boby Situationen, die Kinder mit einem suchtkranken Elternteil in ähnlicher Weise erfahren könnten. Alle Kinder profitieren, wenn ihre sozialen und emotionalen Kompetenzen gefördert werden. Für Kinder aus suchtbelasteten Familien ist eine Förderung jedoch von besonderer Wichtigkeit, da sie verschiedenen Risikofaktoren ausgesetzt sind. Indem sie ihre Situation besser verstehen lernen und ermutigt werden, soziale Kontakte ausserhalb ihrer Familie aufzubauen, Hilfe zu holen, wenn sie beispielsweise nicht betreut werden oder auch Abstand zu bestimmten Schwierigkeiten zu gewinnen, werden sie gestärkt und ihre Schutzfaktoren gefördert.

Details + reservieren
2017

Flaschenpost nach irgendwo
Ein Kinderfachbuch für Kinder suchtkranker Eltern

Inhalt

Das erste illustrierte Kinderfachbuch für Kinder alkoholkranker Eltern und deren Bezugspersonen: Die Geschwister Mark und Julia leiden sehr unter dem exzessiven Alkoholkonsum des Vaters, denn dann streiten die Eltern nur noch und in der Schule geht alles auch drunter und drüber. In der Not schreibt Mark eine Flaschenpost und die Dinge nehmen ihren Lauf. Kinder suchtkranker Eltern erhalten mit diesem Buch Hilfestellungen für ihren Alltag - durch eine Bildergeschichte und einen anschliessenden altersgerechten Erklärungsteil. Ein Ratgeber für erwachsene Bezugspersonen rundet das Kinderfachbuch ab.

Details + reservieren
2009

Gestärkt von Anfang an
Resilienzförderung in der Kita

Inhalt

Der Resilienzbegriff erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Bedeutung in Erzieher/innenausbildung und Praxis - nicht zuletzt auf Initiative von Klaus Fröhlich-Gildhoff, der den Begriff als einer der Pioniere in Deutschland einführte. Nun beleuchten der Autor und sein Team die Förderung von Resilienz in Kindergarten und Krippe. Die Autor/innen bieten ein praxisnahes und direkt umsetzbares Konzept zur Resilienzförderung. Sie zeigen, wie sich die Resilienzfähigkeit der Kinder steigern lässt. So können Krisen bewältigt und der Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt werden. Dabei beschreiben die Autor/innen zunächst den Ist-Stand der Resilienzförderung in Deutschland, um sich dann auf Krippe und Kindergarten zu beziehen. Auch geben sie einen Ausblick auf weiterführende Bildungsinstitutionen und beleuchten spezifische Zielgruppen (z.B. Migrationshintergrund, Hort). Zum Schluss geben sie Tipps und Beispiele für resilienzförderliche Maßnahmen. Aus dem Inhalt: Resilienzförderung in den Institutionen der Bildung, Betreuung und Erziehung in der Kindheit, Besondere Herausforderungen der Resilienzförderung in ausgewählten Bereichen.

Details + reservieren
2012

Immer ist alles schön

Inhalt

Anais liebt ihre Mutter, sie liebt ihren Bruder Bruno und insgeheim auch Peter aus der Schule. Die Mutter sagt, das Leben sei eine Wucht, und dass sie gerne noch ein Glas Wein hätte. Denn es hält ihren Sehnsüchten nicht stand, das Leben, und die Männer halten ihrer Liebe nicht stand. Das Tanzen, das sie liebt, ist zum Tanz an der Stange vor den Männern geworden. Es ist nicht einfach, so ein Leben zu leben, sagt die Mutter, darum will sie noch ein Glas. Anais und Bruno versuchen sich und die Mutter zu schützen vor der Aussenwelt, die in Gestalt von Mutters Männern mit Haaren auf der Brust in der Küche steht. Oder in der Gestalt von Peter, der ihre Wohnung seltsam findet und nichts anfangen kann mit den tausend, auf der Strasse zusammengesammelten Dingen. In Gestalt eines Mannes vom Jugendamt, der viele Fragen stellt, sich Notizen macht, der Anais und Bruno betrachtet wie zu erforschendes Material, und in Gestalt einer Nachbarin, die im Treppenhaus lauscht. Je mehr diese Aussenwelt in ihre eigene eindringt, desto mehr ziehen sich die Kinder in ihre Fantasie zurück.

Details + reservieren
2019

Medienkoffer Lebenskompetenzen fördern im Kindergarten und in der Unterstufe

Inhalt

Die Förderung von Lebenskompetenzen hat sich als erfolgreicher Ansatz für die individuelle Gesundheitsförderung und für unterschiedliche Präventionsbereiche (z.B. Suchtprävention, Mobbingprävention, Prävention von Essstörungen) erwiesen. Zudem sind die Lebenskompetenzen als wirkungsvolle Schutzfaktoren für die psychische Gesundheit mittlerweile gut belegt. Dieser Medienkoffer möchte Lehrerinnen/Lehrer darin unterstützen, die Lebenskompetenzen ihrer Schülerinnen/Schüler zu fördern. Der Koffer beinhaltet folgende 10 Medien: • Prävention und Resilienzförderung in Grundschulen - PRiGS • Prävention und Resilienzförderung in Kindertageseinrichtungen - PRiK • Ich und du und wir zusammen • Inklusion - Soziales Lernen von Anfang an • Streit und Gewalt - Was kann ich tun? • 101 Spiele zur Stärkung des Selbstwertgefühls •Wut-weg-Spiele für Kita, Hort und Schule • 3 Minuten Entspannung • Das bin ich. Aktivgeschichten und Projekte für die Praxis • Bildkarten Gefühle für Kindergarten und Grundschule (30 Karten) • Ich bin stark und sag laut Nein! Alle Medien im Koffer sind in der Mediothek auch einzeln ausleihbar.

Details + reservieren

Dieser Artikel kann nicht per Post versandt, sondern muss in der Mediothek abgeholt werden.

2016

Streiten für Anfänger
Ein Buch übers Zanken und Vertragen

Inhalt

„Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!“ Bei den Streithähnen fliegen mal wieder so richtig die Fetzen. Ständig geraten die beiden aneinander. Aber warum streiten wir eigentlich und wie kann man sich anschliessend wieder versöhnen? In „Streiten für Anfänger“ werden genau diese Fragen und noch viele weitere geklärt: Wie wurde früher gestritten? Streiten Tiere sich auch? Welche Berufe beschäftigen sich mit dem Streiten? Hier gibt es so einiges zu entdecken! Ein Buch über berühmte Streitereien in der Geschichte, Zoff im Tierreich und wie (fast) alle sich wieder vertragen …

Details + reservieren
2020

Tagebuchtage Tagebuchnächte
Übers Erwachsenwerden

Inhalt

Was heisst Erwachsenwerden heute? Tagebuch sei Dank: Zu einer oft verschlossenen Welt öffnen junge Menschen eine grosse Tür. Zahlreiche Originaldokumente berichten von dem, was sich in unserer Gesellschaft rund ums Tagebuchschreiben abspielt, vor allem aber schildern die prägnanten Aufzeichnungen der jungen Autorin das Erwachsenwerden als ständige Achterbahnfahrten. Themen über die Ich-Findung kommen zur Sprache, Dramen übers Beliebt- und Verliebtsein, Aussagen zu Rollen, die man auf dem oft holprigen Weg der Adoleszenz unterschiedlich gern spielte.

Details + reservieren
2020

tschick

Inhalt

Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die grossen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Ausserdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

Details + reservieren
2020

Verwandlungen
Wenn Mami oder Papi komisch werden

Inhalt

Das Buch beinhaltet sechs Geschichten von Kindern aus suchtbelasteten Familien, die versuchen, den Alltag zu bewältigen, wenn Mami oder Papi sich merkwürdig benehmen. Alle diese Kinder haben eines gemeinsam: Ihre Mami oder ihr Papi kannn sich nicht immer gleich gut um sie kümmern, weil sie/er Probleme hat. Mit dem Buch wird ein Flyer geliefert, auf dem Vorschläge gemacht werden, wie Kindern geholfen werden kann, die Geschichten zu verstehen und zu verarbeiten. Es richtet sich an Kinder ab 8 Jahren.

Details + reservieren
2013
Seite von 2